Archiv der Kategorie: Frisch aus der Kamera

Trip to London

I am back from a 5 days stay at the british capital.
Here  some of my architecture impressions. The sky was such dramatical this day, the light, the one you find on postcards. This time I decided to take my wide angle lens and let all others at home. So I strolled throughout the town with a wide view mainly on houses and architecture details. No, I didn’t take all monuments and skyscrapers ;)  (not enough time) and some I did, I don’t show …. a question of quality and of course privacy.
My impression of London are various, in some way: awesome, in another a bit disappointing in comparision with other big cities.
I would be interested also in yours, do you love this town vibrating of life and “underground”?
I would be curious to know ;)

 

Jahrmarkt 2014, Bad Kreuznach

Jahrmarkt Bad Kreuznach 2014

…. (m)ein nostalgischer Rückblick

Für alle “Uneingeweihten” ein paar Daten zum aktuellen Volksfest:

“Der Kreuznacher Jahrmarkt ist ein traditionelles Volksfest in Bad Kreuznach, das alljährlich am dritten Freitag im August beginnt und bis zum folgenden Dienstag dauert. Der Kreuznacher Jahrmarkt ist flächenmäßig das größte und bezogen auf die Besucherzahlen nach dem Wormser Backfischfest und dem Dürkheimer Wurstmarkt das drittgrößte Volksfest in Rheinland-Pfalz. Dabei zählt der Jahrmarkt in den fünf Tagen über 500.000 Besucher auf dem rund 63.000 Quadratmeter großen Festgelände „Pfingstwiese“. Neben den Händlern mit den unterschiedlichsten Produkten liegt der Schwerpunkt des Marktes heute auf den Schau-, Fahr- und Belustigungsbetrieben sowie der Gastronomie.”

und nun ein bisschen Historie:
“Der erste Kreuznacher Jahrmarkt der neuen Zählung fand vom 19. bis 21. August 1810 statt, als die Stadt zum Ersten Französischen Kaiserreich gehörte. Der Termin des Marktes wurde auf den Sonntag nach dem Geburtstag des Kaisers Napoléon Bonaparte (15. August) festgelegt und dauerte bis zum folgenden Dienstag. Der Markt wurde, anknüpfend an die mittelalterliche Tradition, auf der außerhalb der Stadt gelegenen Pfingstwiese abgehalten. Das Marktgelände umfasste dabei rund 23.000 Quadratmeter. In den Anfängen des Jahrmarktes bestand dieser größtenteils aus Gastronomie und Viehmarkt. Im Laufe der Zeit kamen weitere Händler hinzu, so etwa die „Barmer Spitzentante“, die in mehreren Generationen ab 1881 auf jedem Jahrmarkt präsent war. Mit den Jahren und Jahrzehnten entwickelte sich der Kreuznacher Jahrmarkt jedoch stetig mehr zu einem Markt der Vergnügungen.
Wo bis vor etwa 50 Jahren noch Varietébetriebe standen, die die Menschen mit skurrilen Dingen wie die „Frau ohne Unterleib“ und ähnlichem unterhielten, stehen heute mehr und mehr Fahrgeschäfte der neusten Generationen. ”
Zitate aus Wikipedia

… und natürlich hat der Jahrmarkt heutzutage auch unter dem Titel “Nix-wie-enunner.de” eine eigene und eine Facebook Seite.